P S A L T O – Startseite

Notfallversorgung nach traumatisierenden Erlebnissen

Traumatische, lebensbedrohliche Ereignisse wie schwere Unfälle, Gewaltverbrechen oder auch Naturkatastrophen können einen Menschen extrem belasten. Bei vielen Betroffenen kommt es in Folge eines solchen Ereignisses zu akuten Stresssymptomen i.S. einer akuten Belastungsreaktion (ICD-10: F43.0), wie Schlafstörungen, sich aufdrängenden Erinnerungen, Albträumen, Konzentrationsstörungen, verstärkten Schreckreaktionen und erhöhter Reizbarkeit. Auch wenn diese akuten Symptome bei vielen Betroffenen mit zunehmendem zeitlichen Abstand zu dem auslösenden Ereignis wieder abklingen, bestehen sie bei manchen fort und gehen in die Symptomatik einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS; ICD-10: F43.1) über.

Ziel der Psychologischen Notfallversorgung ist es deswegen, mit speziellen psychologischen Maßnahmen Symptome einer akuten Belastungsreaktion zu reduzieren, das Erlebte in den eigenen Lebensweg zu integrieren und das Auftreten einer PTBS zu verhindern.

Für betroffene Firmen, die eine notfallpsychologische Betreuung ihrer Mitarbeiter wünschen: Setzen Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail mit uns in Verbindung: notfall [at] psalto [dot] de
Für betroffene Einzelpersonen: Bitte halten Sie zunächst Rücksprache mit Ihrem Betriebsarzt oder Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft.